Städtische Berufsschule
für den Einzelhandel Mitte

Sie sind hier: Home | Standort Mitte | Infos zur Schule | Schulprofil und Leitbild

 

Leitziele

Ziele unserer Schule sind


Bei der Vermittlung von Fachwissen wird für die Schüler/innen die Möglichkeit zum Erwerb von überfachlichen Schlüsselqualifikationen geschaffen. Durch die Vertiefung von Methoden- und Medienkompetenz werden die Auszubildenden auf ein lebensbegleitendes Lernen und auf gesellschaftliche und berufliche Entwicklungen vorbereitet.

Unsere Schüler/innen stehen auf der Schwelle zwischen Jugend und dem erwachsenen Leben in der Arbeitswelt. Wir schaffen verlässliche und wertschätzende Rahmenbedingungen, die Lebensstärke und Eigenverantwortung fördern, damit sie ihren Lebensraum physisch und psychisch gesund bewältigen.

Ausbildungsberufe und -branchen

Die Berufsschule für den Einzelhandel ist eine kaufmännische Berufsschule mit ca. 1750 Schüler/innen für die Berufe Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel (3 Jahre Ausbildungsdauer) und Verkäuferin/Verkäufer (2 Jahre). Für alle Ausbildungsklassen gilt die Teilzeitform mit einem bzw. 1½ Berufsschultagen pro Woche. Daneben gibt es noch Klassen des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) mit Vollzeitunterricht und Klassen des Grundausbildungslehrgangs (GAL).
Unsere Schüler/innen sind in ca. 15 Einzelhandelsbranchen (wie z.B. Textil, Lebensmittel, Kosmetik, Telekommunikation, Schuh- und Lederwaren, Bürowirtschaft) tätig. Die Größe der Schule ermöglicht es, die Klassen nach Branchen bzw. einem Mix aus zwei Branchen zu bilden. Dies hat den Vorteil, dass auf die spezifischen Besonderheiten der einzelnen Branchen eingegangen werden kann.

Unterrichtsformen

Aus der Bandbreite der Unterrichtsformen, die an der Schule angewendet werden, kann man zwei Schwerpunkte hervorheben:

 

Zusatzangebote im täglichen Unterricht

Je nach Klasse und beteiligten Lehrkräften gibt es darüber hinaus folgende Angebote:

 

Highlights des Schuljahres

Die Berufsschule für den Einzelhandel führt im Verlauf des Schuljahres zahlreiche schulische Veranstaltungen durch, zum Beispiel:

Beratung und Unterstützung

Unsere Mitglieder des Sozialforums bieten unseren Schülerinnen und Schülern, die Hilfe in schulischen, beruflichen und/oder persönlichen Bereichen wünschen, Beratung und Unterstützung an.

Zum Sozialforum gehören zwei SchulsozialarbeiterInnen, die ganztägig angesprochen werden können, zwei Beratungslehrkräfte (mit täglichen Sprechstunden), zwei Verbindungslehrkräfte, eine Mädchenbeauftragte, ein Jungenbeauftragter, eine Suchtbeauftragte und ein QSE-Berater.

Schwerpunkt der Schulsozialarbeit ist es, frühzeitig das Risiko des Ausbildungsplatzverlustes zu begrenzen und schnelle Hilfe bei Kündigungen zu geben.

Hauptaufgaben der Beratungslehrkraft sind die Unterstützung bei Schullaufbahnentscheidungen und die Mitwirkung bei der Schulpflichtüberwachung.

Einige Mitglieder des Sozialforums bilden das KOMM-Team (Konflikt-Mediation-Moderation), das Konflikttraining in Klassen und Mediation bei Problemen zwischen Einzelnen anbietet.

Lehrpersonal

Das Kollegium besteht aus rund 60 Lehrkräften, die überwiegend Diplom-Handelslehrer/innen sind. Durch Betriebspraktika, Firmenkontakte und Herstellerbesuche aktualisieren die Lehrkräfte ihr branchenspezifisches Wissen.
Die Lehrkräfte arbeiten in festen Klassenteams zusammen.

Darüber hinaus wird das Schulleben durch folgende begleitende Maßnahmen geprägt:

 

Stand: 12.11.2014

© Städtische Berufsschulen für den Einzelhandel München